Schrenk

 

 

Wir trauern um unseren Autor, Mitherausgeber und Freund

Prof. Dr. Hermann Glaser (1928-2018)

Interview für den Bayerischen Rundfunk: Anja Scheifinger mit Hermann Glaser am 2.3.2017 in Roßtal, wo er lebte und arbeitete; Foto: Johann Schrenk

Nachruf auf Hermann Glaser

Mit Hermann Glaser verliert der Schrenk-Verlag einen herausragenden Autor seines Programms, und die noch junge Buchreihe „Buchfranken“, um die Hermann Glaser die letzten beiden Jahre seines knapp 90-jährigen Lebens gerungen hat, verliert ihren Spiritus Rector.

Ich selbst trauere um einen wahren Freund.

Freundschaft ist in einer Arbeitsbeziehung zwischen „federführendem Herausgeber“ (Glaser) und „geschäftsführendem Herausgeber“ (Schrenk) keine von vorneherein gesetzte Größe. Diese Freundschaft hat sich im Verlauf der Arbeit an den bisher 20 Büchern der Reihe entwickelt – getragen von der Freude über erfolgte Vereinbarungen mit Autoren, getragen von der Lust am Kreieren immer neuer Buchtitel und getragen von der schier unerschöpflichen Vielzahl an Themen und Motiven, welche die Literaturlandschaft Franken wie ein Füllhorn preisgab. Eine Freundschaft, die trotz ausbleibender Bestsellererfolge Bestand hatte, die Rückschlägen ebenso trotzte wie mangelnden Resonanzen, kurzum: eine Freundschaft in Freud und Leid!

In der Reihe „Buchfranken“ wird diese Freundschaft fortleben. Die weiteren Buchprojekte, die Hermann Glaser im Focus hatte, harren der Bearbeitung und Veröffentlichung. Dank der Unterstützung durch Hildegard Frommberger, Hermann  Glasers Sekretärin in jahrzehntelangen Berufsjahren im Dienste urbaner Kulturarbeit, wird dies über seinen Tod hinaus möglich sein. Hermann Glasers Impetus und seine Empathie für das literarische Franken werden sich auch in den nächsten Büchern der Reihe "Buchfranken" manifestieren. 

 

in memoriam; Foto: Johann Schrenk (2008)

Dass Hermann Glasers Freude am Büchermachen auch eine lustvolle, spassbetonte Seite hatte, offenbart sich posthum an dem noch kurz vor seinem Ableben fertiggestellten Buchprojekt „Marx meets Wilson – Der Philosoph und der Lokomotivführer der ersten deutschen Eisenbahn“ des Autorenquintetts Jürgen und Regine Franzke, Hermann Glaser, Hendrik Bebber und Johann Schrenk. Bei einem der zahlreichen Jour-Fixe-Termine in Roßtal, dem selbstgewählten Exil im Rangaufränkischen, entstand „aus dem Bauch heraus“ eine wilde Story rund um den "Adler", jene legendäre Lokomotive aus England, die für den Betrieb der ersten deutschen Eisenbahn im Jahre 1835 gechartert wurde. 

Als von einem der Beteiligten aus der „Runde der Fünf“ die Idee aufkam, man könne doch im Jahr des Karl-Marx-Jubiläums (200. Todestag) den gerade zu späten Ehren gelangten Philosophen mit der technikgeschichtlichen Abhandlung von Jürgen Franzke, dem ehemaligen Leiter des Nürnberger Verkehrsmuseums (heute DB-Museum), verquicken, sprang der Funke sofort auf Hermann Glaser über. Er war begeistert von dieser Idee, fast hätte man sagen können in kindlicher Freude. Es dauerte keine Woche, bis Hermann Glaser die ersten „Fakes“ zu Papier gebracht hatte – darunter eine fiktive Begegnung von Karl Marx mit dem englischen Lokomotivführer in Nürnberg. Doch damit nicht genug! Wie „aus dem Nichts“ tauchten Urkunden auf, die einen regen Briefwechsel zwischen Marx und Wilson belegten. Das Ganze eingerahmt von Hintergrundreportagen  (Facts) zum Leben und Wirken von Karl Marx und zur Geschichte des Adlers und der Fürther Straße.

Und dann gelang Hermann Glaser noch ein letzter Coup zu diesem Buchprojekt. Er konnte den in London lebenden und arbeitenden Journalisten Hendrik Bebber dafür gewinnen, zum Briefwechsel von Karl Marx mit William Wilson ein Interview mit Prof. Dr. Basil Bollocks vom Instituts für die Erforschung des Industriezeitalters an der Universität Oxford zu führen. „Marx meets Wilson“ wird der Verlag am 28. August der Öffentlichkeit präsentieren, an dem Tag, an dem Hermann Glaser 90 Jahre alt geworden wäre.

Hermann Glaser ist tot – es lebe Hermann Glaser!

Johann Schrenk,
Röttenbach 18.6.2018

 

Bücher Hermann Glasers im Schrenk-Verlag:

 

Neuerscheinung Herbst 2018:

Liebe Freunde der fränkischen Literatur, Im Herbst erscheint der neue Bildband "Reise durch Altmühltal und Fränkisches Seenland" im Würzburger Stürtz-Verlag. Für die drei Regionen "Oberes Altmühltal", "Fränkisches Seenland" und "Naturpark Altmühltal" hat der Autor Johann Schrenk, der selbst aus dem Altmühltal stammt, in diesem Bildband alles Wissenswerte, viel Bewunderns-wertes und so manche Liebenswürdigkeit zusammengestellt. Dabei kommen die Natur- und Kulturlandschaften Frankens, der Oberpfalz und Oberbayerns links und rechts der Altmühl ebenso zur Geltung wie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in den schmucken Kirchdörfern, in den mit Mauern umwehrten Kleinstädtchen und in den drei Zentren Gunzenhausen, Eichstätt und Kelheim. mehr

 

 

Zwei neue Titel in der Reihe "Buchfranken"! Im Frühjahr sind von Günther Kraus seine Autobio-graphie Alles hat seine Zeit - Ein Leben in Franken und von Dr. Dieter Gärtner Der Medicus von Bamberg - eine historische Erzählung erschienen und bereits im Buchhandel erhältlich.

 

 

+++ RÜCKBLICK +++ RÜCKBLICK +++ RÜCKBLICK +++ RÜCKBLICK +++ RÜCKBLICK +++ RUEC

Im Januar 2018, Manfred Schreiner und Johann Schrenk präsentierten in der Stadtbibliothek (Foyer) in Nürnberg um 11 Uhr das Buch "Mit schüchternem Stolz und späten Vergnügen - Hermann Kesten in Franken und Nürnberg" (Buchfranken, Bd. 14). Hier mehr zum neuen Buch in unserer Buchreihe Buchfranken. Im Bild stehend Manfred Schreiner, Vors. der Kesten-Gesellschaft vor "seinem" Publikum. Johann Schrenk trug - sehr zur Freude der Gäste - Texte aus dem Werk von Hermann Kesten vor. Foto J. Schrenk

14. Februar 2018, 20 h, Buchvorstellung "Buchfranken-Theaterbuch" (Buchfranken, Bd. 15) im Gostner (Loft), Szenische Lesung mit Schauspielerin Michaela Domes und dem Musiker Budde Thiem, Im Bild v. l. Thomas Witte und Gisela Hoffmann (Gostner Hoftheater), Michaela Domes (Autorin, Herausgeberin und Moderatorin) und Budde Thiem am Klavier. Foto J.Schrenk

Neuerscheinung: Unser neuer Bildband "Lichtbild(n)er" des Nürnberger Meisterphotographen Horst Schäfer. Im Museum Industriekultur in Nürnberg haben wir ihn vorgestellt. Über 130 Zuhörer hatten sich eingefunden. Es war eine beeindruckende Geburtstagsfeier für den 85-jährigen Photographen Horst Schäfer.

Die beiden Fotos zeigen links im Bild am Podium (v.l.) Hermann Glaser, der Herausgeber des Buchs, Horst Schäfer (der Jubilar, der an diesem Tag 85 Jahre alt wurde) und Michael Aue von der Medienwerkstatt. Rechts das begeisterte Publikum im Museum Industriekultur. Fotos: Johann Schrenk

Im November 2017 haben wir unsere Neuerscheinung "Die ganze Welt ist Bühne" im Staatstheater Nürnberg (Schauspiel) vorgestellt. Zu der szenischen Lesung mit Hermann Glaser, Michaela Domes und Budde Thiem kamen viele Theaterfreunde aus der Region; im Bild rechts Klaus Kusenberg mit Hermann Glaser, Zum Buch

Michaela Domes, Schauspielerin und Regisseurin, hat gemeinsam mit Prof. Dr. Hermann Glaser für die Reihe "Buchfranken" ein neues szenisches Format entwickelt, das als Vorlage für die Präsentationen der Reihe Buchfranken und die Vorstellung einzelner Bücher daraus dient. In den meisten Fällen treten sie und Hermann Glaser bei diesen Veranstaltungen (s.u.) gemeinsam mit Budde Thiem auf, der das Programm musikalisch begleitet und dabei auch als Liedtexter und Sänger auftritt. Michaela Domes wurde in Göppingen geboren, Studium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum, Festengagements in Heilbronn, Staatstheater Hannover, Staatstheater Nürnberg, seit 2004 freischaffende Künstlerin. Kulturpreis-Trägerin der Stadt Nürnberg (Stipendium). Sie hat das Buch "Die ganze Welt ist Bühne" in der Reihe Buchfranken herausgegeben, das am 26. Novemberin im Staatstheater Nürnberg vorgestellt wird (im Bild rechts Michaela Domes gemeinsam mit Dr. Hermann Glaser).

Zuletzt aktualisiert 24.05.2018

 

 

 

 

Portrait unserer Buchreihe "Buchfranken" in der aktuellen LIB Literatur in Bayern 3/2018

 

Röttenbach wird "Stahlrohr-Standort", Details dazu

 

Aktuelles Programm der Goethe-Gesellschaft Gunzenhausen e.V.

 

Bayerische Bauernposse auf fränkischer Landjugend-Bühne in Röttenbach

 

"Buchfranken" jetzt mit 17 Bänden auf dem Markt

Anklicken und über das VLB alle unsere lieferbaren Bücher jetzt online bei Ihrer Buchhandlung via Libri (Barsortiment) bestellen!

Falls Ihre Buchhandlung nicht bei Libri gelistet ist oder keine Buchhandlung in Ihrer Nähe ist, können Sie alle unsere Bücher auch direkt bei uns im Verlag bestellen.

Mailen Sie Ihre Bestellung formlos an schrenk@buchfranken.de

++++++++++++++++++++

Unser "Flagschiff" im Verlag: Franken - eine deutsche Literaturlandschaft - erscheint demnächst als Studienausgabe in zwei Bänden (Bd. 1, H. Glaser, Deutsche Literaturgeschichte; Bd. 2, H. Glaser, Fränkische Literaturgeschichte).

Aktuelle Rezensionen

 

Neu-Erscheinung 2017:

Am 1. August 2017 erschien im Michael-Müller-Verlag, Erlangen, die 10. Auflage des Reiseführeres "Altmühltal und Fränkisches Seenland" von Johann Schrenk.

Jetzt diesen Reiseführer bei Ihrer Buchhandlung online bestellen!

+++++++++++++++++++++

Im November 2016 erschienen: Das neue Landkreisbuch Weißenburg-Gunzenhausen

Anklicken und Altmühlfranken" bei Ihrer Buchhandlung online bestellen!