Literaturportal Franken

 

 

    MITTELFRANKEN Schriftsteller "Sehenswürdigkeiten" Bezug zum Ort; Anmerkungen

Abenberg

Knodt, Reinhard

siehe evtl.: Museen Burg Abenberg, März/Nov/Dez Do-So 11-17 Uhr, April-Okt Di-So 11-17 Uhr, Burgstr. 16, 91183 Abenberg, Tel. 09178/90618, Fax 09178/905185, info@museen-abenberg.de, http://www.museen-abenberg.de/ 1. Turmschreiber (2004)
   

Altdorf

Conrad, Michael Georg

 

siehe evtl.: Unversitätsmuseum, derzeit Winterpause, nähere Infos Kulturamt Altdorf, Oberer Markt 2, 90518 Altdorf, Tel. 09187/8071241, http://www.altdorf.de/sites/gensite.asp?SID=cms141020131547357940179&Art=038:81                          

Besuch des Lehrerseminars

Altdorf

Dilherr, Johann Michael

siehe Altdorf+Conrad Studium

Altdorf

Lang, Karl Heinrich von

siehe Altdorf+Conrad Studium

Altdorf

Will, Georg Andreas

Willstraße; außerdem siehe Altdorf+Conrad Studium; Universitätsprofessor; Tod

Ansbach

Cronegk, Johann Friedrich von

Cronegkstraße Geburt

Ansbach

Lang, Karl Heinrich von

ehemaliges Wohnhaus: Rummelsberger Straße 11 (heute Altersheim: http://www.altenhilfe-rummelsberg.de/standorte_ansbach.html) Tod

Ansbach

Platen, August Graf von

 

August-Graf-von-Platen-Preis (initiiert und organisiert vom Kulturverein Speckdrumm e.V. und finanziert von mehreren Sponsoren einschließlich der Stadt Ansbach; alle zwei Jahre verliehen; ist mit 5.000 Euro dotiert, der Förderpreis mit 1.500 Euro; Preisträger aus 10 Autoren gewählt, die sich zur "LeseLust", einer alljährlich in Ansbach stattfindenden Lesereihe, vorstellten; Autoren müssen fränkischen Bezug aufweisen, in Franken geboren sein, dort leben oder darüber schreiben); Platen-Gymnasium (Bahnhofplatz 15, 91522 Ansbach, Tel. 0981/5073, Fax 0981/96634, info@platen-gymnasium.de, http://www.platen-gymnasium.de/); Geburtshaus mit Gedenktafel: Platenstraße 15; Hotel-Gasthof "Der Platengarten" (Promenade 30, Tel. 0981/971420, Fax 0981/9714242, http://www.hotel-platengarten.de/)

Geburt

Ansbach

Uz, Johann Peter

 

Geburts- und Sterbehaus mit Gedenktafel: Uzstr. 25; Hofkanzlei (Marin-Luther-Platz) und gegenüberliegendes Stadthaus (Johann-Sebastian-Bach-Platz 1) sind Wirkungsstätten als Beamter im markgräflichen Dienst; Schüler und Beamter des Gymnasium Carolinum (Reuterstr. 9, Tel. 0981/95316-0, Fax 0981/95316-48, verwaltung@gymnasium-carolinum.de, http://www.gymnasium-carolinum.de/); Grab auf dem Friedhof Heilig Kreuz (= Stadtfriedhof, Benkendorffstr. 2; Ansprechpartner: Evangelisches Kirchengemeindeamt Ansbach, Frau Walther, Schaitberger Str. 20, Tel. 0981/9523153); Uz-Denkmal im Hofgarten (täglich 7.15 bis 17 Uhr (Dez/Jan), 18 Uhr (Feb/März/Okt/Nov), 21 Uhr (April-Sep); zuständig: Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach, Promenade 27, Tel. 0981/953839-0, Fax 0981/953839-40, sgvansbach@bsv.bayern.de, http://www.schloesser.bayern.de/deutsch/garten/objekte/ansbach.htm)

Geburt, Wohnort, Tod

Balgheim (Möttingen)

Lang, Karl Heinrich von

Pfarramt = Geburtshaus mit Gedenktafel (genaue Adresse nicht googlebar) Geburt

Cadolzburg

ars vivendi

ars vivendi verlag GmbH & Co. KG, Bauhof 1, 90556 Cadolzburg, Tel. 09103/7192910, Fax 09103/7192919, info@arsvivendiverlag.de, http://www.arsvivendi.com/ Verlag

Dachsbach

Haberkamm, Helmut

Elternhaus ist ein Bauernhof (genaue Adresse nicht googlebar) Geburt

Dinkelsbühl

Schmid, Christoph von

Geburtshaus: Klostergasse 19; Christoph-von-Schmid-Grundschule (Alte Promenade 24, 91550 Dinkelsbühl, Tel. 09851/2412, Fax 09851/ 53787, gs.dinkelsbuehl@t-online.de, http://grundschule-dkb.magix.net/public/); Christoph-von-Schmid-Eiche am Schießwasen; Christoph-von-Schmid-Gasse

Geburt

Engelthal

Ebner, Christine

Nonne im Dominikanerkloster Engelthal: abgebrannt (von den ehemaligen Klostergebäuden ist heute nur mehr die Gruppierung erkennbar; ein Verein bemüht sich um die Restaurierung der Klostermauer)

Tod

Erlangen

Bektas, Habib

Eröffnung einer Gaststätte in Erlangen (bis 1986 betrieben, Name und Adresse nicht googlebar); 1989-2011 Betrieb des von ihm gegründeten Theatercafé (Theaterstr. 5, 91054 Erlangen, Tel. 09131/27950)

eigentlich Habib Tektaş; lebt in Erlangen und in der Türkei

Erlangen

Bröger, Karl

Karl-Bröger-Straße Tod

Erlangen

Dencker, Klaus Peter

siehe evtl.: Uni Erlangen-Nürnberg (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Schlossplatz 4, Tel. 09131/85-0, Fax 09131/85-22131, http://uni-erlangen.de/) Dozent Uni Erlangen-Nürnberg

Erlangen

Enzensberger, Hans Magnus

wirkte an Ausrichtung der jährlichen Internationalen Theaterwochen der Studentenbühnen mit, die Erlangen auch im Ausland Bekanntheit verschaffen, und schrieb Beiträge für Theaterwochenzeitung “Spotlight” (Infos: Rektor Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, 09131/85-26605, rektor@zuv.uni-erlangen.de) Studium

Erlangen

Goethe, Johann Wolfgang

Goethestraße

Erlangen

Knodt, Reinhard

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Meidinger-Geise, Inge

siehe Erlangen+Dencker Studium; Tod

Erlangen

Merck, Johann Heinrich

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Neumann, Peter Horst

siehe Erlangen+Dencker; ehemaliges Mitglied der Neuen Gesellschaft für Literatur Erlangen e.V. (1. Vorsitzender Nevfel Cumart, Michaelsberger Weg 23, 96135 Stegaurach-Bamberg, info@cumart.de; Seite für Peter Horst Neumann: http://www.ngl-erlangen.de/index.php?article_id=73) Lehrstuhlinhaber Uni Erlangen-Nürnberg und Mitglied der Neuen Gesellschaft für Literatur Erlangen e.V.

Erlangen

Pentzold, Ernst

Pentzold-Denkmal an der Kreuzung Güterbahnhofstraße/Henkestraße Geburt

Erlangen

Platen, August Graf von

Platenhäuschen am Burgberg (Mai-Okt jeden 1. So 11-17 Uhr, Burgbergstraße 92, Tel. 09131/862-219, tourist@etm-er.de, http://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1393/3362_read-24742/); Gedenktafel am Wohnhaus (Marktplatz 4) Studium; Erlanger Zeit gilt als seine dichterisch fruchtbarste Periode

Erlangen

Rebmann, Georg Friedrich

siehe Erlangen+Dencker Studium in Erlangen; Jurist und Publizist

Erlangen

Rückert, Friedrich

Friedrich-Rückert-Schule (Am Ohmplatz 2, 91052 Erlangen, Tel. 09131/933085-0, Fax 09131/933085-18, http://www.friedrich-rueckert-gs.de/); Rückertbrunnen im Schlossgarten (Mo-So 6.30-20 Uhr, http://www.erlangen-marketing.de/tourismus/gaerten/Schlossgarten_Erlangen.html); Teil des Nachlasses lagert in der Uni Erlangen-Nürnberg (siehe Erlangen+Dencker); Rückertstraße Professor der orientalischen Sprachen und Literaturen in Erlangen

Erlangen

Schnetz, Wolf Peter

siehe Erlangen+Dencker Studium und Kulturdezernent

Erlangen

Schubart, Christian Friedrich Daniel

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Stirner, Max

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Tieck, Ludwig

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Weber, Karl Julius

siehe Erlangen+Dencker Studium

Erlangen

Zeller, Michael

siehe Erlangen+Dencker Dozent für Literatur 1975-82

Feuchtwangen

Walther von der Vogelweide

Heimatforscher Rudolf Bayerlein glaubt, Walther sei bei Feuchtwangen (Gemeinde Stollenhof) zur Welt gekommen (via DER SPIEGEL, 1960) Geburt (umstritten)

Fürth

Arenz, Ewald

Schüler des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums (Königstr. 105, 90762 Fürth, Tel. 0911/749040, Fax 0911/7490444, hsg@schliemann-gym.de, http://www.schliemann-gym.de/) Abitur

Fürth

Kellermann, Bernhard

Teil des "Ehrenweg Fürths" (http://fuerthwiki.de/wiki/index.php/Ehrenweg) in der Fußgängerzone (Ehrentafel in der Schwabacher Straße); Geburtshaus: Hallemannstraße 6 (damals Julienstraße); Kellermannstraße in der Südstadt Geburt

Fürth

Krautheimer, Richard

Krautheimer-Krippe: Säuglingskrippe gestiftet von Nathan & Martha Krautheimer (= Eltern), heute Außenstelle Jüdisches Museum Franken (Königstraße 89, Di 10-20 Uhr, Mi-So 10-17 Uhr, Verwaltung: Nürnberger Straße 3, 90762 Fürth, Tel. 0911/770577, Fax 0911/7417896, info@juedisches-museum.org, http://www.juedisches-museum.org/); Krautheimerstraße: benannt nach Richard oder Nathan Krautheimer? Geburt

Fürth

Nathan, Alfred Louis

 

Anfred-Nathan-Straße; Geburtshaus mit Gedenktafel: Friedrichstraße 10; Grab auf dem Alten Jüdischen Friedhof (geschändet - es ist nur noch der Grabstein zu sehen; der Friedhof liegt an der Weiherstraße im Westen der Altstadt am Abhang des Gänsbergs zur Rednitz); Nathanstift in der Tannenstraße 17 (heute: Ullstein-Realschule, s. Eintrag zu L. Ullstein); heute trägt Geburtshilfe am Fürther Klinikum (Jakob-Henle-Straße 1, Tel. 0911/7580-0, Fax: 0911/7580-1890, info@klinikum-fuerth.de, http://www.klinikum-fuerth.de/) den Namen Nathanstift und erhält Mittel aus der ursprünglichen Stiftung; Ehrenbürger der Stadt Fürth; großzügige Spenden für die Siedlung "Eigenes Heim" (Vacher Str., Feldstr., Heimgartenstr., Damaschkestr., Weinbergstr.), den Jugendbrunnen am Helmplatz (präziser: vor der Feuerwache am Dr.-Henry-Kissinger-Platz an der Königstraße) und die Löwen-Skulpturen im Stadtpark (der Park erstreckt sich am Abhang nördlich der Königstr., Nürnberger Str. und Otto-Seeling-Promenade bis zum Ufer der Pegnitz, der Röllingersteg bildet die östliche Grenze)

Geburt

Fürth

Schopflocher, Robert

Geburtshaus: Nathanstift (Tannenstraße 17, siehe Eintrag zu A. Nathan) Geburt

Fürth

Ullstein, Leopold

Teil des "Ehrenweg Fürths" in der Fußgängerzone (Ehrentafel in der Schwabacher Straße); Geburtshaus: Mohrenstraße 2; Leopold-Ullstein-Realschule (Sigmund-Nathan-Straße 1, Tel. 0911/9743050, Fax 0911/9743058, sekretariat@ullstein-realschule-fuerth.de, http://www.ullstein-realschule-fuerth.de/joomla25/index.php) Geburt

Fürth

Wassermann, Jakob

 

Teil des "Ehrenweg Fürths" in der Fußgängerzone (Ehrentafel in der Schwabacher Straße); Jakob-Wassermann-Literaturpreis, der alle zwei bis drei Jahre im Stadttheater, in unmittelbarer Nähe zum Geburtshaus, verliehen wird; Jakob-Wassermann-Straße; am Nachfolgebau des Geburtshauses in der Alexanderstraße 13 ist eine Gedenktafel angebracht

Geburt

Fürth

Weiss, Ruth

 

lebte als Mädchen bei den Großeltern in der Theaterstraße 17; "Für mich war diese Ecke von der Theaterstraße 17 bis zur Blumenstraße 31, dann hinunter bis zum Waisenhaus, zurück, und von uns aus die Straße bis zur Synagoge und das Gebiet ein wenig links davon – das war mein Fürth. Am Schabbat nur gingen wir bis zur Schwabacher Straße, weil wir dort Verwandte hatten. Aber das war die äußerste Grenze." (zitiert nach B. Noack, Fürther Nachrichten, Mai '13)

Geburt; geb. Loewenthal

Gunzenhausen

Goethe, Johann Wolfgang

 

1788 Übernachtung im Hotel Post (Bahnhofstraße 7, 91710 Gunzenhausen, Tel. 09831/67470, Fax. 09831/6747222, info@hotelzurpost-gunzenhausen.de, www.hotelzurpost-gunzenhausen.de ); Goethe-Gesellschaft (Weißenburger Str. 22, Tel. 09831/9181, Fax 09831/89540, schrenk@buchhausschrenk.de, http://buchhausschrenk.de/goethe.html); Kafka's Inn (Weißenburger Str. 20, Tel. 09831/9181, Fax 09831/89540, buchhandlung@buchhausschrenk.de, www.buchhausschrenk.de)

Durchreise

Gunzenhausen

Osiander, Andreas

Osianderstraße Geburt

Lauf an der Pegnitz

Trew, Christoph Jacob

Christoph-Jacob-Treu(!)-Gymnasium (Hardtstr. 37, 91207 Lauf a. d. Peg., Tel. 09123/3393 oder 942880, Fax: 09123/6844, schule@cjt-gym-lauf.de, http://www.cjt-gym-lauf.de/fusion/schule/news.php); Geburtshaus am oberen Marktplatz; Christof-Treu-Straße; als Vermächtnis gingen Bibliothek, Briefe und Sammlungen an die Uni Altdorf über und bilden seit deren Auflösung einen außerordentlich wertvollen Bestand der Erlanger Uni-Bib (s. Erlangen+Dencker) Geburt

Leerstetten (Schwanstetten)

Engelhardt, Elisabeth

Engelhardtstraße Geburt und Tod

Mäbenberg (Georgensmünd)

Konrad von Megenberg

Tafel an der Außenwand der Kirche St. Oswald (entweder Krumme Leite oder Konrad-von-Megenbergstr.); Konrad-von-Megenberg-Straße Geburt und Kindheit

Nördlingen

Knebel, Karl Ludwig von

Geburtshaus: Schloss Wallerstein (nur auf Anfrage zu besichtigen, Berg 78, 86757 Wallerstein, Tel. 09081/782-300, Fax 09081/782191, schloesser@fuerst-wallerstein.de http://www.fuerst-wallerstein.de/) Geburt

Nördlingen

Schubart, Christian Friedrich Daniel

Teil der Themenführung: "LiteraTour"- den Dichtern auf der Spur" (ca. 90 min, max. 30 Personen, 49 €, Treffpunkt: Rathaustreppe = Marktplatz 1; Infos: Tourist-Information Nördlingen, Marktplatz 2, 86720 Nördlingen im Geopark Ries, Tel. 09081/84116, tourist-information@noerdlingen.de, http://www.noerdlingen.de/) Sein Vater Johann Jacobus wurde 1711 in Altdorf geboren, in Nürnberg erzogen und studierte ab 1732 auf der Uni Altdorf; sein Großvater Walter Bartholomäus war dort Cantor an der protestant. Kirche und Stadtschullehrer. Schubarts Mutter war die Tochter des Forstmeisters Georg Friedrich Hörner aus dem fränkischen Sulzbach am Kocher. Ihre Verwandtschaft lebte in der Grafschaft Limpurg, einer überwiegend fränkischen, mit schwäbischen Elementen durchzogenen Landschaft. (Glaser)

Nürnberg

Ayrer, Jakob (der Ältere)

Tod im Heugäßlein Geburt und Tod

Nürnberg

Bauer, Franz

auf dem St. Johannisfriedhof beigesetzt (Grab St. Johannis IIA / 010; Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Franz-Bauer-Weg im Stadtteil Kornburg Geburt und Tod

Nürnberg

Bektas, Habib

1986-1991 Drogenberater und Streetworker bei der Drogenberatungsstelle Mudra (Ludwigstr. 61, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/8150100, Fax 0911/8150109, info@mudra-online.de, www.mudra-online.de) Arbeitsstätte

Nürnberg

Birken, Sigmund von (eigtl. Sigmund Betulius)

Grab auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Birkenstraße (Namensgeber - Baum oder Sigmund von Birken - nicht herauszufinden) Tod

Nürnberg

Bröger, Karl

Karl-Bröger-Gesellschaft (Karl-Bröger-Str. 9, 90459 Nürnberg, Tel. 0911/448383, Fax 0911/4312168, info@karl-broeger-gesellschaft.de, http://www.broeger-gesellschaft.de/); Karl-Bröger-Zentrum im Karl-Bröger-Haus (Karl-Bröger-Str. 9, 90459 Nürnberg, Geschäftsführung Robert Kästner, Tel. 0911/440881, Fax 0911/4396747, dialog@karl-broeger-zentrum.de, http://www.karl-broeger-zentrum.de); Karl-Bröger-Platz in Steinbühl; Karl-Bröger-Tunnel am Hauptbahnhof; Grab auf dem Westfriedhof (Nordwestring 73, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2315389) Geburt

Nürnberg

Coyne, Kevin

Grab auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr)) Tod

Nürnberg

Dilherr, Johann Michael

Dilherrstraße Tod; v.a. Literaturförderer

Nürnberg

Dürer, Albrecht

Albrecht-Dürer-Haus in der Albrecht-Dürer-Straße 39 (Di/Mi/Fr 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr, 90403 Nürnberg, Kasse und Information: Tel. 0911/2312568, Fax 0911/2312443, albrecht-duerer-haus@stadt.nuernberg.de, http://albrecht-duerer-haus.de/); Grab auf dem Johannisfriedhof (St. Johannis I / 0649; Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Dürer-Pirckheimer-Brunnen am Maxplatz; Standbild in Bronze auf dem Albrecht-Dürer-Platz; Albrecht-Dürer-Gymnasium (Sielstraße 17, 90429 Nürnberg, Tel. 0911/2311620, Fax 0911/2311621, sekretariat@duerer-gymnasium.de, http://www.duerer-gymnasium.de); Albrecht-Dürer-Gesellschaft (Kunstverein Nürnberg: Albrecht Dürer Gesellschaft, Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/241562, Fax 0911/241563, mail@kunstvereinnuernberg.de, http://kunstvereinnuernberg.de); Elternhaus in der Burgstr. 27: Eckhaus der Gasse unter der Vesten / heute: Obere Schmiedgasse; unter Dürers Leitung ab 1521 im Historischen Rathaussaal ein Gesamtkunstwerk der Renaissance mit Wandgemälden, Glasmalereien und anderen Kunstwerken (Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg, http://www.nuernberg.de/internet/historischer_rathaussaal/); Dürer-Hotel (Neutormauer 32, 90403 Nürnberg, Tel. 0911/2146650, Fax 0911/214665555, info(@)duerer-hotel.de, www.duerer-hotel.de) Geburt und Tod; Literarisches: Reisetagebuch, Briefe, kunsttheoretische Schriften

Nürnberg

Enzensberger, Hans Magnus

aufgewachsen am Keßlerplatz Kindheit

Nürnberg

Falkner, Georg

Falknerweg Mundartdichter

Nürnberg

Feuerbach, Ludwig

Ludwig-Feuerbach-Straße; Ludwig-Feuerbach-Denkmal auf dem Rechenberg im Stadtteil St. Jobst (Wahl des Ortes nimmt Bezug auf die einstmalige Wohnstätte am Fuße des Rechenberges an der heutigen Ecke Sulzbacher- und Winzelbürgstraße?); Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft (Obere Schmiedgasse 38, 90403 Nürnberg, Tel. 0911/208560, info@ludwig-feuerbach.de, www.ludwig-feuerbach.de); Grab auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr) Tod in Rechenberg bei Nürnberg

Nürnberg

Forster, Georg

Forsterstraße Tod; Arzt, Komponist und Herausgeber

Nürnberg

Goethe, Johann Wolfgang

Goethe-Gesellschaft Nürnberg e.V. (Maxplatz 30, 90403 Nürnberg, Tel. 0911/243125, Fax 0911/243126, vorstand@goethe-gesellschaft-nuernberg.de, http://www.goethe-gesellschaft-nuernberg.de/); Goethestr. 4 Durchreisen

Nürnberg

Greulein, Johann

Greuleinweg Mundartdichter

Nürnberg

Grübel, Johann Konrad

auf dem Johannisfriedhof beigesetzt (Grab Nr. 200; Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Grübelstraße (Haus Nr. 8, Geburts-, Wohn- und Arbeitsstätte Grübels, stand bis 1945);  Grübel-Brunnen mit Bronzestatue Grübels am Inneren Laufer Platz vor dem Willstätter-Gymnasium Geburt & Tod

Nürnberg

Häßlein, Johann Heinrich

Gedenkstein im Irrhain (s. „Pegnesischer Blumenorden“) Geburt & Tod

Nürnberg

Hagen, Friedrich

umfangreicher Bestand im Stadtarchiv Nürnberg (Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/231-2770 u. 2771, Fax 0911/2314091, http://www.stadtarchiv.nuernberg.de/) Geburt

Nürnberg

Harsdörffer, Georg Philipp

Gedenkstein im Irrhain (s. „Pegnesischer Blumenorden“); Grab auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Harsdörfferplatz; Harsdörfferstraße Geburt & Tod

Nürnberg

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich

als Rektor ein Glanzpunkt in der Geschichte des Melanchthon-Gymnasiums (s. Melanchthon, Philipp). Als Schulrat ist er ein Glanzpunkt aller Nürnberger Schulen und der staatlichen wie städtischen Schulverwaltung. Als Schulrat, der sich um die Einrichtung des Nürnberger Schullehrerseminars verdient gemacht hat, ist er auch ein Glanzstück in der Geschichte der Universität Erlangen-Nürnberg (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Schlossplatz 4, Tel. 09131/85-0, Fax 09131/85-22131, http://uni-erlangen.de/) (sagt Max Liedtke); Hegelstraße verheiratet mit Marie von Tucher

Nürnberg

Hisel, Herbert

Gedenkstein auf dem Westfriedhof (Nordwestring 73, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2315389) Geburt

Nürnberg

Kellermann, Bernhard

Kellermannstraße Jugend

Nürnberg

Kesten, Hermann

Hermann-Kesten-Kolleg (Institut zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife, Fürther Straße 212 / B1, 90429 Nürnberg, Tel. 0911/323820, http://www2.kubiss.de/~phpk250/); Hermann-Kesten-Ring im Stadtteil Thon; Zeitungs-Café Hermann Kesten in der Stadtbibliothek am Gewerbemuseumsplatz 4 (Kontakt Bibliothek: 90403 Nürnberg, Tel. 0911/2317565, stb-zentrum@stadt.nuernberg.de, www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek; Kontakt Café: Pächterin Ute Weißig, Tel. 0911/2447141, zeitungs_cafe_hermann_kesten@yahoo.de, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr; im Innenhof die Bronzestatue „Hermann Kesten als Spaziergänger“); Kesten-Büste in der Eingangshalle des Pellerhauses am Egidienplatz 23; Hermann-Kesten-Gesellschaft (c/o Melanchthon-Gymnasium, Sulzbacher Straße 32, 90489 Nürnberg, Vorsitzender: Manfred Schreiner, manfred.schreiner@kabelmail.de); jedes Jahr werden ausgesuchte ausländische Journalisten und Autoren als Hermann-Kesten-Stipendiaten in die Stadt geladen Kindheit, Jugend, Studium

Nürnberg

Klaj, Johannes

Gedenkstein im Irrhain (s. „Pegnesischer Blumenorden“) 1644 kam er nach Nürnberg, wo er mit Georg Philipp Harsdörffer den Pegnesischen Blumenorden gründete

Nürnberg

Marx, Wilhelm

Wilhelm-Marx-Straße Mundartdichter

Nürnberg

Meidinger-Geise, Inge

Gedenkstein im Irrhain (s. „Pegnesischer Blumenorden“) -

Nürnberg

Melanchthon, Philipp

Melanchthon-Gymnasium (Sulzbacher Straße 32, 90489 Nürnberg, Tel. 0911/2315540, Fax 0911/2315558, direktor@melanchthon-gymnasium.de, http://www.melanchthon-gymnasium.d); Denkmal am Egidienplatz; Melanchthonkirche in Nürnberg-Ziegelstein (Pfarramt Melanchthonkirche, Gumbinner Straße 10, 90411 Nürnberg, Tel. 0911/5806680, Fax 0911/58066829, pfarramt@melanchthonkirche-ziegelstein.de, www.melanchthonkirche-ziegelstein.de/); Melanchthonplatz und Melanchthonstraße im Stadtteil Steinbühl; Philipp-Melanchthon-Weg durch die Stadt (nur 2010) Schulgründung

Nürnberg

Murr, Christoph Gottlieb von

Murrstraße Geburt & Tod

Nürnberg

Nunnenbeck, Lienhard

Nunnenbeckstraße Lehrer Hans Sachs'

Nürnberg

Osiander, Andreas

Osianderstraße ab 1520 als Pfarrer in Nürnberg

Nürnberg

„Pegnesischer Blumenorden“

Irrhain, 500 m östlich von Stadtteil Kraftshof Aufgabe: die deutsche Sprache als Sprache der Literatur und Wissenschaft zu pflegen

Nürnberg

Peterlesboum

bevorzugte Bühnen waren die Halle des Turn- und Sportvereins 1846 an der Oberen Turnstraße (abgerissen), die Humboldtsäle (ausrangiert; Humboldtstraße 114, 90459 Nürnberg, Tel. 0911/4312480), der Bauernfeindsaal (Matthäus-Herrmann-Platz 2, 90471 Nürnberg, Tel. 0911/862386), das Gesellschaftshaus Gartenstadt (Buchenschlag 1, 90469 Nürnberg, Tel. 0911/482215, Fax 0911/4801459, www.cafe-restaurant-gartenstadt.de) Willi Händel und Karl Vogt

Nürnberg

Pirckheimer, Willibald

 

Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft (Vorsitz: Prof. Dr. phil. Franz Fuchs, Universität Würzburg, Institut für Geschichte, Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Am Hubland, 97074 Würzburg, Tel. 0931/318-5520/5521, Fax 0931/3184617, franz.fuchs@uni-wuerzburg.de, www.pirckheimer-gesellschaft.de); Grab auf dem Johannisfriedhof (St. Johannis I / 1414; Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Pirckheimerstraße; Pirckheimer-Gymnasium (Gibitzenhofstraße 151, 90443 Nürnberg, Tel. 0911/23114033, Fax 0911/4249318, sekretariat@pirckheimer-gymnasium.de, pirckheimer-gymnasium.de); Dürer-Pirckheimer-Brunnen am Maxplatz

Tod

Nürnberg

Regiomontanus (eigtl. Johannes Müller)

 

Regiomontanusweg mit Regiomontanus-Sternwarte (Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft (NAA) e.V., Regiomontanusweg 1, 90491 Nürnberg, Geschäftsführer Matthias Gräter, Tel. 0911/9593538 (Info/AB), Fax 0911/9593540, info@sternwarte-nuernberg.de, www.sternwarte-nuernberg.de; Führungsbeginn Fr/Sa: März 20 Uhr, April 21 Uhr); Nachlass an wissenschaftlichen Instrumenten wird im Germanischen Nationalmuseum (Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/13310, Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-21 Uhr, www.gnm.de) als Leihgabe der Stadtbibliothek aufbewahrt

Mathematiker, Astronom, Verleger

Nürnberg

Rosenplüt, Hans

Rosenplütstraße Geburt & Tod

Nürnberg

Sachs, Hans

 

Hans-Sachs-Gymnasium (Löbleinstraße 10, 90409 Nürnberg, Tel. 0911/231-8386/8387, Fax: 0911/2318380, sekretariat@hans-sachs-gymnasium.de, www.hans-sachs-gymnasium.de); Grab auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Hans-Sachs-Denkmal auf dem Hans-Sachs-Platz; Hans-Sachs-Gasse; Ehekarussell (= Hans-Sachs-Brunnen, Am Weißen Turm, 90402 Nürnberg); Hans-Sachs-Chor (Postfach 130217, 90114 Nürnberg, Tel. 0911/6325860, Fax 0911/6370049, www.hanssachschor.de); Hans-Sachs-Feiern; Hans-Sachs-Filmtheater (geschlossen; Geschichte: http://allekinos.pytalhost.com/kinowiki/index.php?title=N%C3%BCrnberg_Hans-Sachs-Theater); Hans-Sachs-Spielgruppe Langenzenn e.V. (Lenzenstraße 41, 90579 Langenzenn, 1. Vorsitzender Klaus Roscher, Tel. 09101/2365, www.hans-sachs-spiele.de); Café Sachs und Söhne (Hans-Sachs-Gasse 10, 90403 Nürnberg, Tel. 0911/241314); Hans-Sachs-Spielwerk in der Laurentiusorgel an der nördlichen Langhauswand der Lorenzkirche (Mo-Sa 9-17 Uhr, So 13-16 Uhr, Lorenzer Platz 10, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/24469914, http://www.lorenzkirche.citykirche-magazin.de); Hans-Sachs-Loge (www.oddfellows.de/index.php?id=917)

Geburt 1494, Tod 1576

Nürnberg

Schedel, Hartmann

Schedelstraße Geburt & Tod

Nürnberg

Schenkendorf, Max von

Schenkendorfstraße Gedicht über Nürnberg

Nürnberg

Schöner, Johann

Schonerstraße (sic!) Mathematiker, Geograph, Kartograf, Astronom, Astrologe sowie Drucker und Herausgeber wissenschaftlicher Werke; Tod in Nürnberg

Nürnberg

Stettner, Friedrich

Friedrich-Stettner-Straße Mundartdichter

Nürnberg

Strebel, Hermann

Hermann-Strebel-Straße; in Nürnberg-Lichtenhof in der Hinteren Bleiweißstraße aufgewachsen; Bühnenvertrag für das „Varieté“ Zeughaus, Ecke Färberstraße und Frauengasse (unterm Dach entstanden Strebels erste Lokalcouplets); Hotel Wittelsbach in der Pfannenschmiedsgasse 22 mit angebautem Apollo-Theater: dort trug Strebel jahrzehntelang als das „Strebala“ seine selbstgeschriebenen Couplets, Gedichte und Mundart-Humoresken vor (später eigenes „Kabarett Strebel“ im Hotel Wittelsbach) --> zur Geschichte der Lokalitäten: http://www.nuernberginfos.de/gaststaetten-hotels-nuernberg/apollo-theater-nuernberg.html und http://www.nuernberginfos.de/bauwerke-nuernberg/zeughaus-nuernberg.html Mundartdichter

Nürnberg

Tannert, Elmar

 

seinen Lebensunterhalt verdiente er neben dem Studium von 1991 bis 1993 in der Nürnberger Bahnhofsbuchhandlung (SCHMITT & HAHN Bahnhofsbuchhandlungen GmbH, Bahnhofsplatz 9, 90443 Nürnberg, Tel. 0911/2146730, nbg.hbfmitte@schmitt-hahn.de)

lebt in Nürnberg

Nürnberg

Tannhäuser

Grab in der Jakobuskirche (Mo-Sa 9-18 Uhr, So 9-17 Uhr, Jakobsplatz, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/209143, www.st-jakob-nbg.de) Tod

Nürnberg

Trew, Christoph Jacob

Grab Nr. L2-A49a auf Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Trewstraße Arzt und Publizist; Tod

Nürnberg

Vershofen, Wilhelm

Vershofenstraße; Mitbegründer der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK, Sitz Nürnberg; wahrscheinlich eher nichts zum Besichtigen...?) Lehrauftrag an der Handelshochschule

Nürnberg

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

Wackenroderstraße (auch vorhanden: Tieckstraße) Sommerreise

Nürnberg

Wehefritz, Valentin

Wehefritzstraße Mundartdichter

Nürnberg

Weiß, Christoph

Christoph-Weiß-Straße; Grab Nr. B 85 auf dem Johannisfriedhof (Johannisstraße, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/2312290, April-Sep 7-19 Uhr, Okt-März 8-17 Uhr); Stammbuch in der Stadtbibliothek Nürnberg (90403 Nürnberg, Tel. 0911/2317565, stb-zentrum@stadt.nuernberg.de, www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek) Mundartdichter; gestorben in Nürnberg

Nürnberg

Wildner, Christian

Christian-Wildner-Straße Mundartdichter; gestorben in Nürnberg

Nürnberg

Will, Georg Andreas

Willstraße in Nürnberg-Gostenhof; hinterließ eine Bibliothek von ca. 15.000 Bänden der Stadt Nürnberg, wo sie einen Sonderbestand der Stadtbibliothek bildet (außerdem 8000 Briefe; 90403 Nürnberg, Tel. 0911/2317565, stb-zentrum@stadt.nuernberg.de, www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek) Genannter des Größeren Rates

Nürnberg

Zuckermandel, Christoph Wilhelm

Zuckermandelweg Geburt & Tod

Röthenbach an der Pegnitz

Knodt, Reinhard

lädt zu Salons in den „Schnackenhof“ (www.schnackenhof.roethenbach.de, Schnackenhof / Philosophie für Kreative, Künstlerhaus – Salon – Kunstförderverein, c/o Dr. Reinhard Knodt, Schnackenhof 3, 90552 Röthenbach a.d. Pegnitz, Tel./Fax: 0911/5064906, ReinhardKnodt@gmail.com, www.reinhard-knodt.de) einstiger Wohnort

Roth

Engelhardt, Elisabeth

Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis des Landkreises Roth (alle 3 Jahre; Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Tel. 09171/81332, tourismus@landratsamt-roth.de) Absolvierung der Haushaltungsschule

Rothenburg ob der Tauber

Staudacher, Wilhelm

Wilhelm-Staudacher-Straße; Geburts- und Wohnhaus: Alter Keller Nr. 17 (auf einer Tafel über der Haustür steht: "Geburtshaus des Lyrikers Wilhelm Staudacher 1928-1995") Geburt

Sommersdorf (Burgoberbach)

Albrecht von Eyb

In Burgoberbach, 3 km von seinem Geburtsort entfernt, ist die Grundschule nach ihm benannt (Albrecht-von-Eyb-Grundschule, Wassertrüdinger Str. 15, 91595 Burgoberbach, Tel. 09805/265, Fax 09805/216, vs.burgoberbach@t-online.de, www.burgoberbach-schule.de) Geburt

Spardorf

Haberkamm, Helmut

Lehrer am Emil-von-Behring-Gymnasium (Buckenhofer Str. 5, 91080 Spardorf, Tel. 09131/53690, Fax 09131/536940, schulleitung@evbg.de, www.evbg.de) Wohnort

Spardorf

Penzoldt, Ernst

Ernst-Penzoldt-Hauptschule (Buckenhofer Str. 5, 91080 Spardorf, Tel. 09131/58440, Fax 09131/537900, www.ernst-penzoldt-schule.de) -

Thannhausen

Tannhäuser

Gasthof "Zum Tannhäuser" (Familie Karl Ellinger, Am Tannhäuserplatz 31, 91738 Thannhausen, Tel. 09834/1278, Fax 09834/8952, zum-tannhaeuser@t-online.de, www.zum-tannhaeuser.de) Im Mittelalter gab es in Thannhausen das Adelsgeschlecht der Thannhäuser. Dieses Reichsministerialengeschlecht, das um 1200 in einer heute verschollenen Burg hauste, wurde vom 12. bis ins 16. Jh. erwähnt. Der Minnesänger Thannhäuser gehörte wahrscheinlich auch diesem Geschlecht an. Deswegen hat die Gemeinde seit 1955 das Recht, das Wappen des Minnesängers nach der Darstellung in der Manessischen Handschrift als Siegel zu führen.

Weikersdorf (Feuchtwangen)

Falkner, Gerhard

Eine frühere Mühle im kleinen Weikersdorf (in der Nähe von Hersbruck) ist Falkners „Sprachlabor“ (H. Glaser) Arbeitsstätte

Wolframs-Eschenbach

Wolfram von Eschenbach

Alten Nachrichten zufolge fand er im Liebfrauenmünster (in der Waizendorfer Straße, www.wolframs-eschenbach.de/showpage.php?SiteID=149, Infos: Kath. Münsterpfarramt, Wolfram-von Eschenbach-Platz 5, 91639 Wolframs-Eschenbach, Mi/Fr 9-11 Uhr, Do 16-18 Uhr, Tel. 09875/262, Fax 09875/1374, wolframs-eschenbach@bistum-eichstaett.de) zu Eschenbach seine letzte Ruhestätte. Dieses Grab ist längst verschwunden. (H. Brunner) Geburt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

OBERFRANKEN

   Schriftsteller               Informationen                        

Anmerkungen

 

 

   

Aufseß

Aufseß, Hans Max von                                                                

Nicht als Besucher, sondern als „Einheimischer“ (früher auch mit dem Wort „inheimisch“ benannt) stimmte Hans Max von Aufseß sprachgewaltig sein Loblied auf Franken an. Zwar in Berchtesgaden 1906 geboren, war er bald auf den Stammsitz der weit verzweigten Familie (Schloss Aufseß in der Nähe von Bamberg) gekommen; dort starb er 1993. „Der Franke ist ein Gewürfelter“ – den geradezu sprichwörtlich gewordenen Titel unter seinen rund 200 Veröffentlichungen hat er auf vielfältige Weise historisch und kulturell immer wieder verifiziert. In Franken seien, wie in keinem anderen Land, dank seiner Vielherrschaft katholische und protestantische Teile ineinander gemischt. 

              2 Burgen des Adelsgeschlechts Aufseß.                                   Im Ortskern befindet sich das schöne Schloss Unteraufseß dessen ältestes Gebäude der Rabenturm wohl aus dem 12. Jahrhundert stammt. Und noch heute wohnen hier die Freiherren von Aufseß. Die Burg kann derzeit nur nach telefonischer Anmeldung besichtigt werden (Tel: 09198-656). Führungen im Schloss Unteraufsess
Gern führen wir Sie persönlich durch die Geschichte und Räume unseres Schlosses.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um weitere Informationen zu erhalten und um sich anzumelden.
Da das Schloss Unteraufseß für verschiedene Veranstaltungen exklusiv reserviert werden kann, empfiehlt es sich, vor dem Besuch einer "täglichen" Führung telefonisch nachzufragen, ob die Führung stattfindet.
Vom 1. April bis 31. Oktober führen wir Sie täglich um 11 und 14 Uhr durch Schloss Unteraufseß, Änderungen vorbehalten.
Gruppen führen wir gern nach vorheriger Vereinbarung. Informationen dazu erhalten Sie unter Telefon: 09198 998217 oder Email: visit.schloss-unteraufsess@t-online.de - auch eine Anmeldung ist hier möglich.
Historische Führung "Schloss Unteraufseß - eine Familiengeschichte"
Dauer: ca. 1- 1,5 Stunden bzw. nach Wunsch.
Preis: bis 7 Personen 30 Euro pauschal; ab 8 Personen 4 Euro pro Person; Kinder bis 12 Jahre 2,50 Euro pro Kind
Spezialführung "Hans von Aufseß - ein Familienleben auf Schloss Unteraufseß"
Diese Führung ist ab 6 Personen möglich. Eine Voranmeldung ist erforderlich. Dauer: ca. 1 Stunde
Preis: bis 7 Personen 30 Euro pauschal; ab 8 Personen 4 Euro pro Person; Kinder bis 12 Jahre 2,50 Euro pro Kind
Kinderführung "Leben und Kampf auf einer Ritterburg"
Dauer: ca 45 - 60 Minuten (Voranmeldung erforderlich)
Preis: 30 Euro - zzgl. 4 Euro pro Erwachsenen; ab 10 Kindern 3 Euro pro Kind zzgl.4 Euro pro Erw.
                        Tod                                                                                                                                                         Baron Eckart von Aufseß
Am Weiher 79
91347 Aufseß
Telefon: +49 9198 656
Telefax: +49 9198 998512
Email: info@schloss-unteraufsess.de
   

Bad Staffelstein

Scheffel, Joseph Victor

             

 

 

Brauerei Scheffelbräu; Victor-von-Scheffel-Straße    Kur & Tourismus Service
Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein

Telefon: 09573/33120
Telefax: 09573/331233
E-Mail: Kontaktformular

Öffnungszeiten
November bis März
Mo-Fr: 08.00-17.00 Uhr

April bis Oktober
Mo-Fr: 08.00-18.00 Uhr
Sa: 10.00-12.00 Uhr

                        lebte 1859 für 3 Monate in Kloster Banz
   

Bamberg

Albrecht von Eyb

             

 

Albrecht-Von-Eyb-Leite,                    http://www.staatsbibliothek-bamberg.de/index.php?id=1418;  Staatsbibliothek Bamberg
Neue Residenz
Domplatz 8
96049 Bamberg
Bundesrepublik Deutschland

Telefon 0951 / 9 55 03-0 (Vermittlung)
Telefax 0951 / 9 55 03-145
E-Mail info@staatsbibliothek-bamberg.de
Internet http://www.staatsbibliothek-bamberg.de

                        Kanonikus - lebte in der Curia Sancti Sebastiani
   

Bamberg

Ayrer, Jakob (der Ältere)

              -                         Bürger und Prokurator
   

Bamberg

Deschner, Karlheinz

              -                         Geburt
   

Bamberg

Essig, Rolf-Bernhard

              -                         Studium; heutiger Wohnort
   

Bamberg

Ezzo

              -                         Kanoniker und Lehrer
   

Bamberg

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich

              Hegel-Saal in der Konzert- und Kongresshalle Bamberg                         Chefredakteur der Bamberger Zeitung
   

Bamberg

"Herzog Ernst" (Epos mit unbekanntem Autor)

              -                         unbekannter Autor war wahrsch. Bamberger Geistlicher
   

Bamberg

Hoffmann, E.T.A.

              E.T.A.-Hoffmann-Theater; E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium; E.T.A.-Hoffmann-Gesellschaft; E.T.A.-Hoffmann-Platz; E.T.A.-Hoffmann-Haus; E.T.A.-Hoffmann-Straße                         Bamberg 01.09.1808-21.04.1813
   

Bamberg

Hugo vom Trimberg

             

Hugo-von-Trimberg-Volksschule; Trimbergstraße

                        Tod in Bamberg-Theuerstadt
   

Bamberg

Kinkel, Tanja

              -                         Geburt
   

Bamberg

Krischker, Gerhard C.

              -                         Geburt
   

Bamberg

Schnack, Friedrich

              -                         Teil der Jugend
   

Bamberg

Vershofen, Wilhelm

              -                         "seine wechselvolle Vita hatte den 1878 in Bonn Geborenen über Jena und Sonneberg nach Bamberg geführt, einer Stadt, der er dichterisch huldigte" (Glaser)
   

Bamberg

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

              -                         bereist
   

Bamberg

Wetzel, Karl Friedrich Gottlob

              auf dem Friedhof am Oberen Stephansberg bestattet. Sein verschollenes, aber der Lage nach bekanntes Grab wurde 1971 durch den Remeis-Kreis wieder mit einer Grabplatte versehen                         Tod
   

Bamberg

Wille

              -                         adeliger Geistlicher des Bistums
   

Bayreuth

Grün, Max von der

              Max-von-der-Grün-Straße; im Mai 2012 wurde eine Gedenktafel am Geburtshaus angebracht, die Tafel hängt laut Wikipedia am falschen Gebäude (Hinter der Kirche 1)                         Geburt
   

Bayreuth

Jean Paul

             

 

Jean-Paul-Museum; Jean-Paul-Verein; Jean-Paul-Gesellschaft; Wohnhaus in der Friedrichstr. 10; Rollwenzelei mit erhaltener Dichterstube; Wohn- und Sterbehaus Friedrichstr. 5; Grab auf dem Stadtfriedhof; Jean-Paul-Denkmal; Jean-Paul-Litfaßsäule; Jean-Paul-Str.

                        Tod
   

Bayreuth

Panizza, Oskar

             

 

14 Jahre in der Klinik Herzoghöhe (als entmündigter Gemütskranker); auf dem Städtischen Friedhof beigesetzt (Abteilung NW 2, 0507; Grab wurde nach einigen Jahren aber neu belegt)

                        Tod
   

Bayreuth

Stirner, Max

             

 

Max-Stirner-Straße; Geburtshaus in der Maximilianstraße 31 wurde 1970 abgerissen (die von John Henry Mackay gestiftete Gedenktafel wurde an das Nachfolgebauwerk übernommen)

                        Geburt als Johann Caspar Schmidt
   

Bayreuth

Tieck, Ludwig

              -                         Pfingstreise mit Wackenroder
   

Bayreuth

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

              -                         Pfingstreise mit Tieck
   

Burgkunstadt

Tremel-Eggert, Kuni

              Kuni-Tremel-Eggert-Straße; Grab                         Geburt
   

Coburg

Jean Paul

             

 

Jean-Paul-Litfaßsäule; Jean-Paul-Haus (Adamiberg 6) mit Büste; Jean-Paul-Schule; Jean-Paul-Weg                                                                  Im Jahr 1590 erwirbt der Landeshauptmann der Herrschaft Römhild im damaligen Fürstentum Sachsen-Coburg ein 100 Jahre altes Haus in der Herrngasse in Coburg, das
er abreißen lässt, um an dessen Stelle einen Neubau zu errichten, dessen Pracht so beeindruckend ist, dass er viele Jahre unter dem so schlichten wie trefflichen Namen
„Schönes Haus“ bekannt ist. Aufgrund architektonischer Parallelen mit dem Steingassenflügel der Coburger Ehrenburg – in der die Landesbibliothek Coburg beheimatet
ist – vermutet man denselben Baumeister, Michael Frey. Trotz aller Mahnungen und Warnungen verfällt das Gebäude mit den Jahren, in der ersten Hälfte des 20.
Jahrhunderts befindet es sich in einem erschreckenden Zustand. 1928 wird etwa ein Erker renoviert, doch alles darüber hinaus Nötige bleibt aus.
Im selben Jahr feiert die Coburg die Eröffnung der Städtischen Volksbücherei, die an die fünf Jahre zuvor aus Platz- und Geldmangel geschlossene, im Jahr 18748.4.2014 Schönes Haus
http://www.literaturportal-bayern.de/institutionenlexikon?task=lpbinstitution.default&gkd=2002501-4 3/4
gegründete Volksbibliothek des Coburger Kunst- und Gewerbevereins anknüpft. Die Volksbücherei ist anfangs in der Jugendherberge im Brauhof untergebracht, zieht
1930 in ein städtisches Gebäude am Steinweg, später ins Palais Edinburg am Schlossplatz.
Anfang der 1960er Jahre wird über den Neubau eines Bibliotheksgebäudes diskutiert, bis man beschließt, das ehemals Schöne Haus in der Herrngasse bis auf die Fassade
abzureißen und dahinter einen Neubau als zukünftiges Zuhause der Coburger Stadtbücherei zu errichten. Die überaus aufwendigen Arbeiten dauern zwei Jahre, dann
ziehen, im Juli 1967, endlich die Bücher in das Haus ein. Die erste Veranstaltung ist im September eine Ausstellung über den Coburger Dichter Moritz August von
Thümmel. Im Nachbargebäude der Stadtbücherei sind seit 1992 die Musik- und Zeitschriftenabteilung untergebracht.
Heute ist die Stadtbücherei Coburg eine lebendige Bibliothek mit einem vielfältigen Angebot von 80.000 Medien zu den Schwerpunkten Leseförderung, Ausbildung,
Alltagsfragen und Freizeitgestaltung. Wie andere fränkische Bibliotheken verleiht sie im Rahmen der Franken Onleihe auch digitale Medien.
Sekundärliteratur:
Stadtbücherei Coburg (Hg.): Festschrift zum 25-jährigen Jubiläum der Stadtbücherei in der Herrngasse. Resch-Druck 1992
Externe Links:
Stadtbücherei Coburg auf volkslesen.tv
Franken Onleihe
Kommentar schreiben:
Nam e

                        1803/1804
   

Coburg

Klose, Winfried

              #WERT!                         Jugendzeit
   

Coburg

Kortner, Joachim

              -                         Jugendzeit
   

Coburg

Rückert, Friedrich

             

 

Friedrich-Rückert-Museum im ehemaligen Wohnhaus; Gartenhaus auf dem Goldberg mit Inschrift;  Doppelgrab mit Ehefrau Barbara auf dem Alten Friedhof (mit Gedenkstein); Rückert-Denkmal

                        Tod in Coburg-Neuses
   

Coburg

Thümmel, Moritz August von

             

 

im Bergpark von Schloss Falkenegg im Stadtteil Neuses befindet sich seine Gruft, die von einem Obelisken mit Freimaurerzeichen und dem Familienwappen geziert wird

                        Tod
   

Fichtelgebirge

Goethe, Johann Wolfgang

             

 

Goethe-Felsen auf dem Gipfel des Ochsenkopfes; Goethe-Wanderweg von Karches an der B303/Fichtelgebirgsstraße über die Weißmainfelsen zum Gipfel des Ochsenkopfes; Gedenktafel am Asenturm auf dem Gipfel des Ochsenkopfes; Goethe-Erinnerungsschild aus Granit am Unterkunftshaus des Fichtelgebirgsvereins „Seehaus“ im Schneebergmassiv; Goethefelsen im Naturschutzgebiet Felsenlabyrinth der Luisenburg

                        3 Reisen
   

Fichtelgebirge

Tieck, Ludwig

              Ludwig-Tieck-Straße in Bad Berneck im Fichtelgebirge                         bereist
   

Fichtelgebirge

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

              -                         bereist
   

Forchheim

Wodin, Natascha

              wohnte in der Bügstraße 14                         Kindheit
   

Fränkische Schweiz Gößweinstein

Scheffel, Joseph Victor

             

 

1926 wurden zum 100. Geburtstag 26 Texttafeln mit Zitaten des Dichters über den jeweiligen Ort durch den Fränkischen-Schweiz-Verein aufgestellt. Diese Tafeln erinnern an die Wanderroute von Scheffels 1859; Details siehe http://www.fsv-ev.de/heimatkunde/joseph-victor-von-scheffel.html

                        ausgiebig bereist
   

Fränkische Schweiz

Schopflocher, Robert

              -                         "als Kind hatte es ihm „die Zauberwelt der Tropfsteinhöhlen“ in der Fränkischen Schweiz sehr angetan" (Glaser)
   

Fränkische Schweiz

Ludwig Tieck & Wilhelm Heinrich Wackenroder

              -                         bereist
   

Fränkische Schweiz

Karl Julius Weber

              -                         Hauslehrer
   

Gößweinstein

Scheffel, Joseph Victor

              Scheffel-Denkmal; "Scheffelstube" im Scheffel-Gasthof                         bereist
   

Gräfenberg

Wirnt von Gravenberc

              Ritter-Wirnt-Museumsstübchen im Gesteigertorhaus                         Geburt
   

Helmbrechts

Heimeran, Ernst

              Heimeranstraße                         Geburt
   

Hof

Henneberg, Claus

              5 Archivkartons im Stadtarchiv Hof                         Geburt
   

Hof

Jean Paul

             

 

Jean-Paul-Gymnasium; Jean-Paul-Gäßchen; Caférestaurant Jean Paul; Grab von Jean Pauls Mutter

                        Jugendzeit
   

Joditz

Jean Paul

             

 

Jean-Paul-Museum; Jean-Paul-Wanderweg von Joditz bis Sanspareil (Route siehe http://www.bayern-fichtelgebirge.de/heimatkunde/079.htm und http://www.fichtelgebirgsverein.de/index.php/wanderwege/jean-paul-weg)

                        Kindheit
   

Kronach

Specht, Kerstin

              -                         Geburt
   

Kulmbach

Essig, Rolf-Bernhard

              -                         aufgewachsen
   

Kulmbach

Tieck, Ludwig

              -                         bereist
   

Kulmbach

Wackenroder, Wilhelm Heinrich

              -                         bereist
   

Marktredwitz

Goethe, Johann Wolfgang

              Goethe-Gedenkstein an der Straße Brand/Glashütte; Goethe-Zimmer im Neuen Rathaus                         bereist
   

Rosenthal AG

Gomringer, Eugen

              -                         Leiter der Kulturarbeit
   

Streitberg (Wiesenttal)

Scheffel, Joseph Victor

              Burgruine Neideck                         bereist
   

Streitberg (Wiesenttal)

Tieck & Wackenroder

              -                         bereist
   

Wunsiedel

Goethe, Johann Wolfgang

              Goethe-Gedenktafel am Haus Maximilianstr. 45; Gedenkstätte im Fichtelgebirgsmuseum                         1785 im Hotel Einhorn
   

Wunsiedel

Jean Paul

             

 

Jean-Paul-Schule; Geburtszimmer im heutigen evangelischen Gemeindehaus; Jean-Paul-Straße; Pizzeria Jean Paul Stuben; Jean-Paul-Platz mit Denkmal; Jean-Paul-Zimmer im Fichtelgebirgsmuseum; Jean-Paul-Denkmal auf der Luisenburg; Jean-Paul-(Limerick-)Rundweg des Luisenburg-Gymnasiums

                        Geburt

 

 

 

UNTERFRANKEN

Schriftsteller Informationen Anmerkungen

 

 

 

Aschaffenburg

Kirchner, Ernst Ludwig

Kirchnerhaus (Geburtsthaus mit Museum); Kirchnerstraße Geburt
 

Bad Brückenau

Becker, Valentin Eduard

Valentin-Becker-Preis, Denkmal Komponist des Frankenlieds (Text: Joseph Victor von Scheffel)
 

Bad Kissingen

Otto von Botenlauben

Burgruine Botenlauben; Botenlauben Festspiele Tod bei Bad Kissingen
 

Bad Kissingen

Panizza, Oskar

Gedenktafel am Geburtshaus (früher Hotel Russischer Hof) Geburt
 

Bettenburg bei Hofheim

"Bettenburger Tafelrunde": u.a. Friedrich Rückert, Jean Paul, Heinrich Voß, Fouqué, Gustav Schwab, von Thümmel, Karoline von Wolzogen, Carl Maria von Weber, von Platen

Burgdetails: http://www.bettenburg.info/ Literatenkreis des 19. Jh.: "fränkisches Weimar"
 

Eßfeld (Giebelstadt)

Reinmar von Zweter

Gedenkstein neben dem Eingang der Nikolauskapelle (vermutlich in Nähe der Kapelle begraben); Von-Zweter-Weg am Kindergarten Tod
 

Frauenroth (Burkardroth)

Otto von Botenlauben

 

Zisterzienserinnenkloster Frauenroth: gestiftet von Otto und Beatrix von Botenlauben; sie sind dort auch begraben

Klostergründer
 

Gerolzhofen

Derleth, Ludwig

 

Büste Ludwig-Derleth-Realschule; Ludwig-Derleth-Straße 4: mit Büste in der AulaGeburtshaus (Halbwalmdachhaus mit barocken Fensterrahmungen, bez. 1752; Scheune mit Mansarddach, Mitte 18. Jh.)

Geburt
 

Gnodstadt (Markbreit)

Conrad, Michael Georg

 

Gedenkstein am so genannten Conradseck in einer letzten Biegung vor dem Schwanberg-Parkplatz; Relief an der Stelle des nicht mehr bestehenden Geburtshauses; mit seiner Familie in einem Ehrengrab auf dem Gnodstädter Friedhof beigesetzt

Geburt
 

die Haßberge

Wollschläger, Hans

- lebte seit Ende der 1990er Jahre im Königsberger Ortsteil Dörflis in den Haßbergen
 

Haßfurt

Deschner, Karlheinz

- Wohnort
 

Mainberg (Schonungen)

Konrad von Megenberg

- evtl. Geburt (alternativ in Mäbenberg/Georgensmünd, Mittelfranken)
 

Region Mainfranken

Krüger, Horst

- bereist
 

Obersinn

Weismantel, Leo

Sammlung, Denkmal, Gedenktafel; im Besitz der Kommune befindet sich eine umfangreiche Sammlung des Schriftstellers; Denkmal an der Volksschule; Ehrenbürger; Geburtshaus: das Privatobjekt steht seit Jahren leer und befindet sich in einem desolaten Zustand; Gedenktafel am Geburtshaus; zwischen Jossa und Obersinn erinnert ein monumentales Denkmal an ihn Geburt
 

Oberwerrn (Niederwerrn)

Hugo vom Trimberg

Hugo-von-Trimberg-Straße; Hugo-von-Trimberg-Schule mit Hugo-von-Trimberg-Halle Geburt
 

Rieneck

Schnack, Friedrich

Geburtshaus Hauptstraße 35 mit Gedenktafel; Gebrüder-Schnack-Straße Geburt
 

Schweinfurt

Rückert, Friedrich

 

Rückert-Nachlass im Stadtarchiv; Friedrich-Rückert-Schule im Rückert-Bau; Rückert-Gesellschaft; Geburtshaus mit Gedenktafel sowie Friedrich-Rückert-Denkmal am Marktplatz; Rückert-Apotheke; Friedrich-Rückert-Wanderweg von Schweinfurt nach Coburg (http://www.schweinfurt360.de/naturreich/wandern/friedrich-rueckert-wanderweg/); Rückert-Zimmer im Museum Altes Gymnasium; Rückert-Relief an der Tür der Rückert-Buchhandlung (Keßlergasse 9); Friedrich-Rückert-Preis

Geburt
 

Trimberg (Elfershausen)

Süßkind von Trimberg

- Ort gilt als Geburts- und Heimatstätte von Süßkind von Trimberg, einem Dichter möglicherweise jüdischen Ursprungs aus der zweiten Hälfte des 13. Jh.
 

Würzburg

Albrecht von Eyb

- Archidiakon
 

Würzburg

Becker, Valentin Eduard

Denkmal im Ringpark; Valentin-Becker-Straße Komponist des Frankenlieds (Text: Joseph Victor von Scheffel)
 

Würzburg

Boveri, Margret

Wohnungen: Pleicherglacisstraße 8 (ab 1915 Bismarckstraße genannt), Bismarckstraße 1, Bohnesmühlgasse, Hofstraße, Crevennastraße 8; die Ferienzeit verbrachte die Familie regelmäßig in Höfen bei Bamberg, wo die Großeltern ihres Vaters ein „Seehaus“ genanntes Schlösschen besaßen; Margret Boveri Stiftung für Demokratieforschung mit „Margret Boveri-Preis für wissenschaftliche Publizistik“; Geburt; Grab in Bamberg!
 

Würzburg

Dauthendey, Max

 

Max-Dauthendey-Grundschule; Max-Dauthendey-Gesellschaft; Max-Dauthendey-Str.; Geburtshaus: Büttnergasse 2 (mit Gedenktafel); Wohnung in der Kaiserstr. 9; Gutshof "Neue Welt" am Leutfresserweg 32 als bevorzugter Treffpunkt (mit Gedenktafel); „Waldhaus“ im Guggelesgrabenweg (der dorthin führende Pfad trägt seit 1930 Dauthendeys Namen); Grab auf dem Friedhof?

Geburt
 

Würzburg

Frank, Leonhard

 

Leonhard-Frank-Volksschule; Leonhard-Frank-Gesellschaft mit Leonhard-Frank-Preis; Leonhard-Frank-Promenade; in der Zeller Straße wurde 1997 eine bronzene Gedenktafel mit einem Relief Franks angebracht - der Standort nahe der Deutschhauskirche weist auf das nicht mehr vorhandene Geburtshaus Franks hin (Zeller Straße 34); Benennung eines Saals der Stadtbücherei nach Leonhard Frank

Geburt
 

Würzburg

Goethe, Johann Wolfgang

Goethe-Volksschule und Goethe-Kepler-Grundschule; Goethestr.; Liebe zum Würzburger Stein (Wein) bereist?
 

Würzburg

Hugo vom Trimberg

- Schulbesuch
 

Würzburg

Johann von Würzburg

- Herkunft
 

Würzburg

Konrad von Würzburg

Konradstraße; eine Handschrift seines unvollendeten Hauptwerkes "Der trojanische Krieg" bewahrt die Unibibliothek Würzburg Geburt
 

Würzburg

Platen, August Graf von

Platenstraße; Ferienwohnung August-von-Platen Studium
 

Würzburg

Ruprecht von Würzburg

- Heimat
 

Würzburg

Schnack, Friedrich

- Abitur & Studium
 

Würzburg

Süßkind

- ein Aufenthalt am Hofe des Bischofs von Würzburg wird vermutet
 

Würzburg

Tannhäuser

in der Deutschhauskirche befindet sich die Grabplatte des Siboto von Tanhusen -
 

Würzburg

Walther von der Vogelweide

 

Grabmal mit Erinnerungstafel im Lusamgärtchen (ein kleiner ummauerter Innenhof an der Nordseite der Neumünsterkirche); Walther-von-der-Vogelweide-Straße; Waltherstatue auf dem Franconia-Brunnen vor der Residenz; Waltherschule in Heidingsfeld mit Vogelweidebrunnen; Epitaph an der Fassade des Neumünsters am Kiliansplatz

Tod
 

------

 

 

ANDERE

 

 

Bad Mergentheim (Ba-Wü)

Gottlob Haag

nicht näher untersucht, da nicht Franken u.a. fränkische Mundartgedichte
 

Eisfeld (fränkisch geprägter Teil Südthüringens)

Otto Ludwig

nicht näher untersucht, da nicht Franken "wird gerne, auch wenn dies durch sein Schaffen nicht überzeugend verifiziert werden kann, den fränkischen literarischen Annalen zugeschlagen." (Glaser)